Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Johner Institut Logo
Instituts-Journal 30/21


Guten Morgen ,

eigentlich hatte ich mir vorgenommen, diese Woche nicht über medizinische Software zu schreiben. Doch daraus wurde nichts. Denn am 01.10.2021 soll eine neue Verordnung Gültigkeit erlangen. Dazu gleich mehr …

Wir bräuchten eine digitale Transformation, ...

Fast alle Medien betonen unermüdlich, dass sich unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft in einer Transformation befinden: In der digitalen Transformation, die auch vor dem Gesundheitswesen nicht Halt machen wird.

Dass sich unser Gesundheitssystem drastisch ändern muss, wissen viele. Die Kosten, die durch eine alternde Bevölkerung entstehen, sind künftig nicht mehr tragbar. Wie die WHO schreibt, wird es auch nicht mehr genug medizinisches Personal geben.

"Health workforce imbalances and shortages are a major concern in the European Region."

… schaffen aber nur die Digitalisierung

Doch anstatt die digitale Transformation voranzutreiben, beschränken sich viele "Player" im Gesundheitssystem auf die Digitalisierung:

  • Sie automatisieren insuffiziente Prozesse.
  • Sie kopieren Papierformulare in klinische Informationssysteme.
  • Sie haften weiter an den alten Geschäftsmodellen.

Das liegt nicht (nur) an mangelndem technischem Sachverstand, sondern an Sektorengrenzen, die oft unüberwindbar erscheinen. Manchmal scheitert es bereits daran, dass man sich nicht auf Interoperabilitätsstandards einigen kann.

Nun ist das BMG vorgeprescht und möchte mit der neuen Gesundheits-IT-Interoperabilitäts-Governance-Verordnung (kurz GIGV) Ordnung schaffen und zudem sicherstellen, dass noch fehlende Standards entwickelt werden.

Wie die Politik die Technik regeln will, lesen Sie im neuesten Artikel zur GIGV.

In eigener Sache

Apropos Artikel: Das Feedback und die Fragen, die wir zu unseren Artikeln bekommen, schätzen wir sehr. Mit dem Beantworten dieser großen Menge von Rückmeldungen bin ich inzwischen jedoch überfordert, obwohl mich die Expert:innen meines Teams großartig und fast rund um die Uhr unterstützen.

Daher haben wir uns Verstärkung an Bord geholt. Die Wissenschaftsjournalistin und Juristin Dr. Anja Segschneider hilft uns dabei, unserem Anspruch gerecht zu werden: nämlich Ihre Anfragen bis zum Ende des übernächsten Arbeitstags kompetent zu beantworten.

Wenn Sie also künftig diesen Namen unter einer Antwort lesen, wissen Sie, dass Sie in den besten Händen sind.

Mit herzlichen Grüßen

Christian Johner

 

Die nächsten Seminare und Veranstaltungen 

Derzeit finden alle Seminare online statt:


#1 IOP Governance-Verordnung (GIGV)

Am 01.10.2021 soll die neue GIGV in Kraft treten. Das besagt zumindest der aktuell vorliegende Referentenentwurf auf der Webseite des BMG.

Diese Verordnung möchte sicherstellen, dass dem Gesundheitswesen die notwendigen Interoperabilitätsstandards zur Verfügung stehen und auch tatsächlich genutzt werden. Dazu sieht es ein Konstrukt aus mehreren Gruppen vor: eine Koordinierungsstelle, ein Expertengremium, einen IOP-Expertenkreis und mehrere IOP-Arbeitsgruppen.

Ob auch Sie diese Verordnung befolgen müssen und welche Auswirkung diese Verordnung auf Sie und Ihre Produkte hat, lesen Sie im neuesten Fachartikel.

Artikel lesen


#2 Aktualisierungen

Jede Woche aktualisieren wir Artikel. Dieses Mal besonders beachtenswert:

  • MPAMIV: Der Beitrag bezog sich teilweise noch auf den Referentenentwurf; das ist jetzt korrigiert.
  • EUDAMED: Link auf Publikation der EU ergänzt.


Johner Institut GmbH
Prof. Dr. Christian Johner

Reichenaustr. 1
78467 Konstanz
Deutschland

+49 (0) 7531 94500 20
info@johner-institut.de
Link zur Webseite
Geschäftsführer: Prof. Dr. Christian Johner
Register: HRB: 710768 - Amtsgericht Freiburg
Tax ID: DE292335387

You can subscribe here to the English version of this journal.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie sie hier abbestellen.